Skip to main content

Wohnhaus in Wolfegg-Altann.

Wohnen mit Crossover-Feeling: Holz meets Beton

Dieses Wohnhaus verbindet zwei Baustoffen, die sonst nur selten zueinanderfinden: Holz und Beton. Die durchgehende Lärchenholz-Fassade lässt kaum vermuten, dass Wände, Treppen und Decken im Inneren aus Sichtbeton gestaltet sind: Ungeschminkt, nichts ist verputzt, alles ist offen. Genauso wie die Holzelemente. Deckenbalken, Türzargen und Fassade bleiben naturbelassen.

Diese besondere Verwendung schafft eine Brücke zwischen moderner Ruhe und natürlicher Wärme. Einzigartige Raumeindrücke entstehen. Was zunächst wie ein Gegensatz wirkt, entwickelt eine neue, eigene Ausstrahlung, die sich nicht in herkömmlichen Kategorien wie Industrie-Design oder Holzoptik fassen lässt.

Sportliches Highlight ist die eigene Kletterwand im Dachgeschoss mit großer Fensterfront.

Lars Miller von Weizenegger, Dipl.-Ing. (FH) Architekt
„Wir haben Holz und Beton in eine neue Verbindung gebracht. Was auch für uns anfangs neu war, hat uns immer weiter begeistert.“

Crossover: Holz meets Beton

Selten gehen Holz und Beton eine so intensive Verbindung ein wie bei diesem Wohnhaus. Offener Sichtbeton im Inneren, Lärchenholz als Außenfassade. Ein Crossover der Baumaterialien, das einen ganz eigenes Design schafft.

 

Ungeschminkt und naturbelassen

Betonelemente bleiben unverputzt. Holzbauteile sind naturbelassen. Dieser unverfälschte Einsatz der Baustoffe schafft einzigartige Raumeindrücke.

 

Ganz nach oben

Im Dachgeschoss ist Platz für eine eigene Kletterwand. Auch hier bleibt die Wandverkleidung mit Holzfaserplatten ein sichtbares Bauteil.

 

Haus & Haustyp Einfamilienhaus KfW 55
Architekt G+O Architekten GmbH
Haustechnik Luft-Wasser-Wärmepumpe, Wärmeübertragung über Betonkernaktivierung
Fassade Lärche Natur
Fenster Lärche Natur
Wohnfläche 178 qm

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Jetzt Kontakt aufnehmen